Test & Technik

bikesport Schrauberschule: Noch 1 Mal!

bikesport Schrauberschule mit BikeBastlWastl

An sich ist die Justage einer 1x11 Sram Kettenschaltung keine Raketenwissenschaft. Trotzdem solltet Ihr Euch dafür aber etwas Zeit nehmen sowie strukturiert und mit etwas Sachverstand an die ganze Sache herangehen. Dazu gehört ein aufgeräumter, sauberer Arbeitsplatz, ein Grundstock an Werkzeug (siehe unten) sowie ein vernünftiger Radständer. Letzterer erleichtert die Arbeit übrigens erheblich, weil das Bike in einer angenehmen Arbeitshöhe angebracht werden kann.
Wichtig: Punkt 3 ist essentiell. Ist das Schaltauge verbogen, ab zum Händler und sauber ausrichten lassen. Ein schiefes Schaltauge kann in der Praxis große Schäden am Antrieb verursachen!

Werkzeugübersicht:
• Reinigungstücher
• Universalöl
• Kettenöl
• Kettennietdrücker
• Torx T25
• Inbus 3mm
• Kettenverschleiß-
lehre
• Flachzange

 

 

Tipp: Bei Kettennietdrücker, Torx- und Inbusschlüssel sollte man auf eine hohe Qualität achten. Das schont die Bauteile durch höhere Passgenauigkeit und macht auch beim Schrauben viel mehr Spaß!

 

1. Prüfen

Als erstes wird die Kette auf Verschleiß überprüft. Ist ein Luftspalt vorhanden, passt die Kette. Wenn nicht – austauschen! Gute Kettenverschleißlehren gibt es von KMC, Pedros, Rohloff, Shimano, Unior und VAR.

2. Vorbereiten

Nun heißt es vorarbeiten, damit Kette und Schaltwerk später optimal funktionieren: Kette mit einem Lappen reinigen und mit einem hochwertigen Kettenöl behandeln. Alle Gelenke des Schaltwerks mit Universalöl besprühen.

3. Sichtkontrolle

Das Schaltauge sowie Schaltwerk wird mit einer Sichtkontrolle überprüft. Dabei sollten die beiden Schaltwerkrollen gerade unter dem Ritzel sowie in einer Linie parallel zum Laufrad stehen. Wenn nicht – ab zum Händler!

4. Runter schalten

Schaltwerk auf das größte Ritzel schalten. Die Kette sollte auch bei komplett eingefedertem Hinterbau eine ausreichende Länge aufweisen. Dazu Luftdruck im Dämpfer notieren und anschließend Luft ablassen.

5. Kette kürzen?

Ist die Kette zu kurz/lang, gilt die Faustregel: Bei eingefedertem Hinterbau Kette auf Kettenblatt und großes Ritzel legen. Zur kürzestmöglichen Länge eine Innenlasche hinzufügen. Kette kürzen und mit Steckglied verbinden.

6. Hoch schlalten

Kette auf kleinstes Ritzel schalten. Am Schalthebel die Zugeinstellschraube im Uhrzeigersinn komplett eindrehen und dann eine Umdrehung herausdrehen. So ist später ein idealer Einstell-bereich für den Schaltzug vorhanden.

7. Zughalteschraube lösen

Mit dem T25 Torx die Zughalteschraube lösen, Zug mit den Fingern leicht straff ziehen und Schraube handfest schließen. Ist ein Drehmomentschlüssel vorhanden, mit 5 Nm festziehen. Zugendkappe mit Flachzange anbringen.

8. H- und L-Schraube

Um Schäden an Speichen und Rahmen abzuwenden, begrenzen Endanschläge den Schwenkbereich. Die H-Schraube (High-Gear) liegt links, die L-Schraube (Low-Gear) rechts. Für deren Einstellung benötigt Ihr einen 3 mm Inbus.

9. H-Schraube

Die Zahnspitzen des oberen Schaltwerkröllchens sollten genau unter denen des kleinsten Ritzel liegen. Dreht Ihr die linke H-Schraube im Uhrzeigersinn, bewegt sich das Schaltwerk nach links (und umgekehrt).

10. Schaltwerk positionieren

In den sechsten Gang schalten. Die Zahnspitzen des oberen Schaltwerkröllchens sollten genau unter denen des sechsten Ritzels liegen. Dreht Ihr die Zugeinstellschraube im Uhrzeiger-sinn, bewegt sich das Schaltwerk nach rechts.

11. L-Schraube

In den kleinsten Gang schalten. Die Zahnspitzen des Schaltwerkröllchens liegen unter denen des größten Ritzels. Dreht Ihr die rechte L-Schraube im Uhrzeigersinn, bewegt sich das Schaltwerk nach rechts (und umgekehrt).

12. Abstand einstellen

Der Abstand zwischen den Zähnen des Ritzels und des oberen Schaltwerkröllchens muss 15 mm betragen. Dazu die B-Schraube nutzen, die sich am Schaltauge abstützt. Im Uhrzeiger-sinn gedreht wird der Abstand größer.
 

Quelle: 

TEXT: SEBASTIAN BÖHM | FOTOS: RALF GLASER

News: 

In News anzeigen