Test & Technik

bikesport Schrauberschule: Innenlager & Kurbel

bikesport Schrauberschule: Fertig montiert
So sieht es dann fertig aus.

Innenlager und Kurbelmontage ist halb so wild

Das Innenlager war für Biker schon immer eine Quelle der Verzweiflung.
Die verfügbaren Standards sind kaum zu überblicken, und wegen neuer Systeme, bei denen ein Einpressen wie bei Steuersätzen und somit auch ein hohes Maß an Vorsicht nötig ist, schrecken wieder mehr Biker vor der Montage durch die eigene Hand zurück.
Dabei ist die Sache halb so wild, hat man erst einmal das Lager mit dem passenden Standard gefunden. Man braucht nur wenig Werkzeug, und mit etwas Fingerspitzengefühl sitzt alles wie eine Eins. Wir verbauen im Folgenden ein Press Fit 92/41-Innenlager von Race Face (für ein 92 mm breites und 41 mm hohes Tretlager samt edler Turbine Kurbel.

Das wird benötigt:


8er-Inbus, 17er-Maulschlüssel, Press Fit-Werkzeug, Carbon Montagepaste
(vermeidet Knack-Geräusche am besten), Innenlager und Kurbel

1. Der Lagersitz


Den Lagersitz reinigen und auf mögliche Schäden überprüfen. Montagepaste dünn auftragen und verteilen.

2. Das Innenlager


Bei Innenlagern mit einem dünnen Kunststoffröhrchen dieses fest auf eine Schale drücken und nur
diese in eine beliebige Seite einsetzen.

3. Das Werkzeug


Das Werkzeug so gerade wie möglich aufsetzen. Am besten so, dass die Seite mit der Mutter, wo du
schrauben wirst, gegenüber der eingesetzten Schale liegt.

4. Mit Imbus gegenhalten


Mit dem Inbus gegenhalten und behutsam mit dem Maulschlüssel die Mutter zudrehen.
Genau auf das Gefühl achten, wenn sich die Oberflächen berühren, dann sofort aufhören.

5. Werzeug entfernen


Nun das Werkzeug entfernen und die andere Schale einpassen.

6. Das Press Fit-Werkzeug


Das Press Fit-Werkzeug andersherum einsetzen und vorsichtig ab dafür! Drehe wieder auf der Gegenseite
die Mutter, nicht die Schraube. Dann ist weniger Bewegung im System.egenseite die Mutter, nicht die
Schraube. Dann ist weniger Bewegung im System.

7. Die Kurbelwelle


Das Lager ist drin. Nun die Kurbelwelle zum Schutz vor Korrosion dünn mit der Montagepaste
bestreichen. Flutscht auch besser!

8. Kurbelwelle reindrücken


Die Welle reindrücken und dabei das Führungshütchen aus Gummi nicht vergessen ;-)
Bei Race Face vorher darauf achten, dass die Spacer für die Kettenlinie richtig verteilt sind.

9. Antreibsseite aufsetzen


Ist die eine Kurbel drin, nun die Antriebsseite aufsetzen. Musste ein Spacer hierher umgesetzt werden,
hab ein Auge darauf, dass er nicht von seinem Sitz rutscht.

10. Antriebsseite befestigen


Nun mit dem 8er-Inbus und ordentlich Schmackes zudrehen. Race Face verlangt kräftige 61 Newtonmeter.

11. Fertig ist die Innenlager und Kurbelmontage


Wenn sich die Kurbel nun schön frei dreht, hast du alles richtig gemacht.

 

Meistertipp:


Erstens: Sobald man merkt, dass die Oberflächen von Rahmen und Lagerschale zusammentreffen, nicht mehr zudrehen. Wer zur Sicherheit noch einmal feste nachzieht, riskiert einen schönen neuen High-Tech-Briefbeschwerer.
Zweitens: Ist der Lagersitz im Rahmen vollkommen gekapselt, zum Beispiel ohne ein Belüftungsloch oder eine Öffnung zum Unterrohr hin, dann gibt es keinen Grund, das Kunststoffröhrchen zwischen den Lagerschalen mit einzubauen. Gewichtstuner sparen hier wenige Gramm.

Quelle: 

Redaktion bikesport (Andy Rieger)