Test & Technik

Bionicon: Neu entwickelter E-MTB Motor

Der e-ram-Motor wiegt gerade mal 1,45 Kilogramm
Der e-ram-Motor wiegt gerade mal 1,45 Kilogramm

Kickstarterprojekt für den neuen E-Mountainbike Motor e-ram von Bionicon

e-ram - Less is more: Weniger ist manchmal mehr. So hat sich Bionicon eines ganz eigenen Konzepts schon vor Jahren angenommen, mit dem man die Zukunft des E-Bikes mit in eine neue Richtung lenken will: Ein Konzept, welches sich auf das Wesentliche konzentriert: Einfachste Bedienbarkeit, optimale Unterstützung, Variabilität, extrem geringes Gewicht.

Die Geschichte des E-Ram Motors

Nach knapp sieben Jahren intensiver Entwicklungs- und Testarbeit steht Bionicon kurz vor der Markteinführung im nächsten Frühjahr. e-ram: Der leichteste Center-Motor für E-Bike Anwendungen, so verspricht das Entwicklerteam vom Tegernsee. Der E-ram ist im Prinzip ein in die Kurbeleinheit integrierter Motor, der auf der Nicht-Antriebsseite sitzt. Auf der Antriebsseite können somit ganz normale Kettenblattgarnituren wie 1-fach, 2-fach oder auch 3-fach zum Einsatz kommen.

Die Eckdaten

Der e-ram-Motor wiegt 1,45 Kilogramm, wird an ein Standard 73mm BSA-Gewinde Tretlagergehäuse montiert und stützt seine maximal 250W und 60Nm direkt über das Tretlagergewinde im Rahmen ab. Mit 132mm im Durchmesser baut der E-ram kleiner, als eine 2-Fach Kurbelgarnitur mit 22/36 Zähnen (ca. 150mm), etwas kleiner als ein 1x11SRAM Antrieb mit 32er Kettenblatt (ca. 135mm) und lässt dem Rahmenkonstrukteur somit alle Freiheiten bei der Auslegung der Drehpunktsposition für den Hinterbau.

Der e-ram bedarf keiner proprietären Anschlüsse und kann an jeden Rahmen nachgerüstet werden, der folgende Bedingungen erfüllt: 1.73mm BSA-Tretlager. Über einen Magnetstecker, der sich im Falle des Falles automatisch abkoppelt, wird der Akku mit dem Motor verbunden. Ein weiteres Feature am Akkupack sind zwei USB-Outlets, mit denen während der Fahrt etwa Handy oder GPS-Gerät geladen werden können. Durch den Verzicht der Implementierung des Motors oder des Akkus in den Rahmen kann der e-ram innerhalb von weniger als 15 Minuten mit Standard-Werkzeug komplett abgebaut werden, und durch eine Standard-Kurbel ersetzt werden. Das Bike ist zu 100% zu einem normalen Bike rückrüstbar. Die Aktivierung des e-rams funktioniert durch Verbinden des Magnetsteckers.

Zusätzlich kann über eine Smartphone App zwischen verschiedenen Unterstützunsmodi gewählt, und der e-ram auch bei verbundener Steckverbindung deaktiviert werden. Bei aktiviertem e-ram nimmt ein Drehmomentsensor in der Kurbelachse das Drehmoment auf und regelt - entsprechend der ausgewählten Unterstützungsstufe - zu. Der deaktivierte e-ram wird komplett vom Antriebsstrang entkoppelt und hat keine weitere Übersetzungsstufe von Zahnrad zu Kurbel.

 

Kickstarter-Kampagne von e-ram

Der e-ram ist momentan über www.kickstarter.com vorzubestellen und wird Anfang des Jahres 2016 ausgeliefert werden.

Weitere Infos gibt es unter www.bionicon.com

Quelle: 

Redaktion bikesport (Andy Rieger) / Presseinfo Bionicon