Test & Technik

Trailbikes im Test: Giant Anthem SX Ltd.

Newcomer

Also gut: Das Anthem ist an sich kein brandneues Bike, aber Giant konnte uns mit dem SX Ltd. eine brandneue Variante aus dem Modelljahr 2017 zur Verfügung stellen. Mit 120 Millimeter Federweg und 27,5-Zoll-Laufrädern bietet es ähnlich typische Trailbike-Werte wie die restlichen Bikes im Test an. Der Aluminiumrahmen des Anthem lässt es
auf den ersten Blick als ein Giant erkennen. Das Maestro-System funktioniert über alle Biketypen bei Giant überzeugend. Das Anthem ist sehr antriebsstark, der Hinterbau ist sensibel und bietet große Reserven. Der Fox-Dämpfer ist ebenso ein 2017er-Modell, genauso wie die Gabel. Beide bieten sehr gute Leistungen und harmonieren perfekt. So fühlt sich das Fahrwerk einerseits angenehm fluffig an, überzeugt aber gleichzeitig beim Antritt und in Kletterpassagen, wo auch das recht niedrige Gewicht gefällt. Die  Sitzposition ist gewohnt angenehm – raufsetzen, wohlfühlen und Spaß haben. Das Anthem lässt sich effizient pedalieren und mit gutem Druck am Vorderrad kontrollieren. Die breiten Schwalbe Nobby Nic hat Giant in zwei Gummimischungen montiert: hinten der gut rollende PaceStar-Compound am 2,25er-Reifen, vorne die griffigere TrailStar-Mischung am 2,35 Zoll breiten Schlappen, eine gute Kombination.

Wendig und sicher: Das Giant Anthem ist bergauf wie bergab schnell und dynamisch.


Gut kombiniert

Auf Antriebsseite steht eine zuverlässige Shimano XT 1x11, das montierte 32er-Kettenblatt ist in Verbindung mit den 27,5-Zoll-Laufrädern die perfekte Kombination für unsere Hometrails an der Isar und in ähnlichem Gelände. Generell fühlt sich das Anthem in solchem Gelände pudelwohl, schlägt sich aber auch im alpinen Gelände gut.  Einerseits liegt es sicher auf dem Trail und andererseits lädt es förmlich zum Springen ein. Dabei reagiert es super direkt und ist sehr wendig und agil. Die Kombination aus kurzem Vorbau und breitem Lenker ist stimmig. Das Cockpit ist übersichtlich und aufgeräumt. Die Lenker-Remote der Giant-Variostütze ist sehr angenehm zu bedienen und funktioniert mit seinen 125 Millimeter Hub tadellos. Auf ihr sitzt ein Sattel von Giant, den einige Tester als zu hart empfanden. Bekanntermaßen ist das aber eine Frage des  Geschmacks und vor allem der Kompatibilität von Sattel und Gesäß des Fahrers.

Effektiv: Der Hinterbau ist gut abgestimmt und macht beim Anthem bergauf sowie bergab Spaß.

Black: Die 2017 Fox Performance Elite 34 Gabel macht auch bei ruppigen Passagen eine gute Figur.

 

Fazit

Das Giant Anthem SX ist ein antriebsstarkes Trailbike, das in allen Lagen Spaß macht. Es klettert gut, ist verspielt und bietet in Anfahrten erstaunlich große Reserven.

Ich hab's getestet

„Der Maestro-Hinterbau überzeugt mich immer wieder, so auch am Anthem SX. Das wendige Bike ist schnell und agil – egal ob bergab oder bergauf. Ein gelungenes Trailbike mit schönen Details, an dem ich nichts zu beanstanden habe.“

Thomas Werz,
Chefredakteur

 

Technik Info

Rahmen

Material/Größen: Aluminium / S, M, L
Gewicht (ohne Pedale): 12,50 kg

Federung

Gabel: FOX Performance Elite 34 Float (130 mm)
Dämpfer: FOX Performance Elite Float (110 mm)

Antrieb & Bremsen

Schaltung: Shimano Deore XT (1x11)
Schalthebel: Shimano Deore XT
Kurbel: Shimano Deore XT
Bremsen: Shimano Deore XT (180/180 mm)

Laufräder

Naben/Laufrad: DT Swiss 360S / Giant XCT 1
Reifen: Schwalbe Nobby Nic (2,35”–2,25”)

Parts

Lenker: Giant Contact SL Trail (750 mm)
Vorbau: Truvativ Holzfeller
Stütze: Giant Contact SL (125 mm)
Sattel: Giant Contact SL Neutral

Preis

Preis: 3199 EUR
www.giant-bicycles.com

Quelle: 

Text: MARTIN MUNKER I Fotos: GIDEON HEEDE

News: 

In News anzeigen