Reise

Vancouver: Ein grandioses Bike-Revier

„Vancouver ist definitiv die beste Stadt zum leben“, sagt Freeride Pro Wade Simmons Freeride„Wo hat man sonst schon Weltklasse-Mountainbike-Möglichkeiten, Sandstrände und eine großartige Stadt?“ Vor allem die Nähe zu den North Shore Mountains macht Vancouver zur attraktiven Heimat für einige Mountainbike Pros. So stammt der Freerider und Rocky Mountain Teamfahrer Geoff Gulevich direkt aus North Vancouver. Und natürlich Freeride Legende Brett Tippie.

Aber nicht nur Profibiker verschlägt es an die North Shore. Anja Köhler kam von Ochsenfurt in Franken über Innsbruck nach Westkanada. Zusammen mit ihrem Freund hatte sie ein Jahr Work and Travel geplant. „Daraus sind mittlerweile schon zweieinhalb geworden“, erzählt die 29-Jährige. Sie arbeitet als Marketing-Koordinatorin für die kanadische Kultmarke Rocky Mountain, die ihren Firmensitz an die North Shore verlegt hat. „Ich wohne in North Vancouver. Ich hab‘ zehn Minuten mit dem Rad zur Arbeit, und die Trails sind auch in Reichweite.“

Ins Bike-Abenteuer startet man am besten mit einem Frühstück im „Tommy‘s“ direkt am Mountain Highway, sagt Anja. „Da trifft man auch gerne mal auf die Rocky Pros wie Brett Tippie oder Wade Simmons.“ Danach hat man die Qual der Wahl. Die legendären Trails erstrecken sich über drei Hausberge. Am Mount Fromme lässt es sich eher entspannt starten. „Man findet sich recht einfach zurecht. Der Einstieg liegt direkt am Mountain Highway“, sagt Anja. Von dort führt eine Forststraße nach oben, und rechts und links zweigen verschiedene Allmountain-Trails ab.

Am östlich gelegenen Mount Seymour findet sich eine große Auswahl an Strecken, von Cross Country Trails bis Downhill. „Einige der Double Black Diamond Trails haben es wirklich in sich“, sagt Anja. Für Allmountain-Touren empfiehlt Freerider und Vancouver-Local Wade Simmons die niedriger gelegenen Trails am Mount Seymour wie „Salamander“, „Sticks n Stones“ oder „Greenland Bottletop“. Anjas persönliche Lieblingsrunde: hoch bis zur sechsten Spitzkehre und dann zurück über die Trails „Executioner“, „Dreamweaver“ und „Dempsey“. „Das ist eine top Feierabendrunde.“

Cypress Mountain im Westen sei dagegen eher der Berg fürs Grobe. „Das perfekte Downhill-Revier, aber definitiv nichts für Anfänger.“ Auch hier hat Freeride-Legende Simmons Tipps parat: „Hier gibt‘s steile und lange Abfahrten im Überfluss. Meine Favoriten sind ,5th Horseman‘ und ,Mystery DH‘.“

Vom Trail an den Strand

Das Seymour‘s Pub ist die Anlaufstelle für Biker nach der Tour. Lecker essen kann man im The District an der North Shore direkt am Kai, wo die Fähre nach Downtown ablegt. Was man in Vancouver auf keinen Fall verpassen sollte: Sushi essen, entspannt durch den Stanley Park cruisen und natürlich auch an den Strand gehen, am besten an der English Bay oder an den Spanish Banks in Kitsilano. Wer danach noch um die Häuser ziehen will, fährt am besten ins Stadtviertel Gastown. Dort gibt‘s nette Pubs mit Livemusik. Und am nächsten Morgen hat man wieder die Qual der Wahl – die Trailauswahl ist grenzenlos.

> Vancouver kompakt <

Die Stadt: In der Metropole im Südwesten British Columbias leben mehr als 603.500 Menschen. Dank des Pazifiks ist das Klima mild bis gemäßigt mit einer Jahrestemperatur von knapp 10 °C.

Hinkommen: Flüge von Berlin, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart zum Beispiel mit Lufthansa oder Air Canada, Flugpreis um die 1500 Euro.

Mountainbiken: Drei Hausberge sind direkt an der North Shore zu erreichen. Mount Seymour bietet alles von Cross-Country über Allmountain bis DH-Abfahrten. Am Mount Fromme findet man sich recht einfach zurecht. Feines Revier für Allmountain-Fahrer. Der Traileinstieg liegt direkt am Mountain Highway. Cypress Hill im Westen ist das perfekte Downhill-Revier, super steil und sehr technisch – deshalb nichts für Anfänger. Anjas Empfehlung: „Um sich auf den Trails zurecht zu finden – und das kann definitiv sehr kompliziert werden – empfiehlt es sich den „Locals’ guide to North Shore Ride“ von Freeride-Legende Wade Simmons und Local Sharen Bader zu kaufen.

Unterkommen: Für Biker eignen sich am besten Hotels in North Vancouver, um sich die Anfahrt zu den Trails zu sparen. Direkt am Mount Seymour gibt es das Holiday Inn, zentraler liegt das Pinnacle mit Blick auf Wasser und Downtown.