Test & Technik

Neues Bike: Last präsentiert das Coal

Neues Enduro aus Dortmund
Die Ruhrpott-Company Last präsentiert ihr neues Enduro Coal.

Last Coal: Neues Enduro aus Dortmund

160 Millimeter Federweg, flacher Lenkwinkel, verspielte Geometrie: Die Ruhrpott-Schmiede Last präsentiert mit dem Coal ihr neues Enduro mit 650B-Laufrädern. Für alle, die schon auf Kohlen sitzen: Ab dem 1. November kann das Coal vorbestellt werden.

„Die Entwicklungszeit war lang und intensiv, denn das neue Bike sollte schneller, leichter und ergonomischer sein. Die Entwicklung ist nun abgeschlossen, das Bike auf einen neuen Namen getauft und die Produktion läuft an. Genau der richtige Moment um euch das Bike erstmals vorzustellen“, heißt es von Last in ihrer jüngsten Pressemitteilung:

Vorbestellung ab November

Das Coal ist für 650b Laufräder ausgelegt und verfügt über 160 mm Federweg. Wichtig war den Entwicklern, dass das Coal eine verspielte Geometrie erhält. Das heißt: Das Bike verfügt über einen kurzen Hinterbau, der mit einer Kettenstrebenlänge von 428 Millimetern gleich kurz gehalten werden konnte wie der des HERB 160. Für eine kontrolliertes Lenk- und Kurvenverhalten sorgt der 65° Lenkwinkel.

Das neue Rad ist in vier Rahmengrößen von S bis XL verfügbar. Bei allen Rahmengrößen wurden die Sitzrohre verkürzt (390/400/450/510) und die Überstandshöhen durch das geschwungene Oberrohr deutlich verringert. Die Oberrohrlängen sind moderat angewachsen (Reach 405/430/450/475), gleichzeitig wurde der Sitzwinkel auf 75° erhöht.

Weitere Merkmale: Der Rahmen bietet ausreichend Platz, um auch große Dämpfer wie den Cane Creek Double Barrel Air CS oder einen Rock Shox Vivid Air aufzunehmen. Mit 216 mm wurde die solide Dämpfereinbaulänge beibehalten. Das vordere Rahmendreieck bietet zudem dennoch genügend Platz für einen Flaschenhalter.

 

Variabel zeigt sich der Hinterbau: hier sind sowohl Standard 142 mm Steckachs-Naben als auch die breiteren 148 mm Boost Naben verwendbar. Gleiches gilt für die Kurbeln/Kettenline: Hier können sowohl Boost-kompatible, als auch normale Kurbeln montiert werden. Das BSA-Tretlagergehäuse verfügt über eine integrierte ISCG05-Kettenführungsaufnahme.

Der neue Rahmen wiegt 2,89 Kilo in Größe M und ist somit um mehr als 750 Gramm leichter als das Vorgängermodell. Das COAL wird als Rahmenkit und in drei verschiedenen Komplettbike-Varianten ab 12,5 Kilo angeboten. Verfügbar sein wird das Bike ab Februar 2016, die Vorbestellung ist ab dem 1. November möglich. Ab dann sind auch alle Informationen zu den technischen Details und zur Ausstattung der Komplettbikes online.

LAST Bikes
LAST ist eine Rider-Owned Bike Company aus Deutschland mit Sitz im Ruhrgebiet. Unter der Leitung von Jörg Heydt und Jochen Forstmann, beide aktive Mountainbiker mit jahrelanger Rennerfahrung, werden seit dem Jahr 2000 hochwertige Mountainbikerahmen entwickelt und vertrieben. Das Angebot von Last umfasst, neben Hardtail- und Fullsuspension-Rahmen, Komplettbikes in verschiedenen Ausstattungslinien, mit der Option, diese zu individualisieren. Last ist im Direktvertrieb aktiv und bietet dem Kunden den unmittelbaren Kontakt zum Hersteller und somit eine herausragende Möglichkeit zur Beratung und im Bedarfsfalle einen schnellen und fachkundigen Direktservice. Last ist seit Jahren auf wichtigen Events in Deutschland präsent und mit einem Rennteam in nationalen und internationalen Wettkämpfen erfolgreich aktiv und stellt mit Aiko Göhler den amtierenden 4X-Weltmeister.

Weitere Infos zu Last und zur Vorbestellung: www.last-bikes.com


 

Quelle: 

Pressemitteilung: Last Bikes