Menschen

Slopestyle: Neue Sponsoren für Max Fredriksson

Max Fredriksson-TSG,Oakley,Novatec,NSBikes,MonsterEnergy,Alpinestars,rasoulution
Max Fredriksson in Aktion - Stylischer 360 Tuck no Hander.

Alles neu für Max Fredriksson

Gute Neuigkeiten für das schwedische Slopestyle-Talent Max Fredriksson: 2016 wird der Zwanzigjährige neben seinen bestehenden Partnern TSG, Oakley und Novatec künftig auch bei NS Bikes, Monster Energy und Alpinestars unter Vertrag sein. Außerdem kann Max Fredriksson auf die Unterstützung der Sportmarketing- und Kommunikationsagentur rasoulution setzen, die ihn seit Ende 2015 managt. "(...) Ich bin super glücklich, endlich auch ein Teil dieses Teams zu sein und freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen Partnern“, sagt Max. Sein großes Ziel für die Saison ist eine Einladung zum Red Bull Joyride at Crankworx Whistler. Schon beim ersten FMB Event des Jahres legt er dafür den Grundstein. In Leogang belegt er beim White Style den vierten Platz. Wenn er so weitermacht stehen die Chancen für die Einladung nach Whistler gut.

Max Fredriksson mit seinem neuen Decade von NS Bikes.

 

NS-Teammanager über den Neuzugang Max Fredriksson

Auch NS Bikes ist froh über die Zusammenarbeit: „Wir hielten nach einem facettenreichen und talentierten Fahrer Ausschau und hatten Max schon einige Zeit auf dem Radar“, erzählt Team Manager Darek Trybocki. „Als wir dann feststellten, dass er auch als Downhill-Fahrer rockt, haben wir ihn ins Team geholt." Max soll die meiste Zeit auf den Dirt Bikes fahren. Für sein Customized Dirt Bike hat er sich den Decade und Soda Slope Rahmen ausgesucht. Da er auch im Downhill-Bereich nach wie vor aktiv sein will, stellt NS Bikes ihm außerdem ein Snabb E1 Enduro Bike und ein Fuzz 1 Downhill Bike zur Verfügung. "Wir werden unseren jungen Schweden künftig in zahlreiche Projekte und die Produktentwicklung einbinden", sagt Darek Trybocki. Im Moment bereitet Max sich in Barcelona mit seinen beiden Team-Kollegen Sam Pilgrim und Kuba Grudzinski auf die Saison vor.

Tarek Rasouli managt Max Fredriksson seit 2015

Auch rasoulution Geschäftsführer Tarek Rasouli beobachtete Max bereits seit einigen Jahren. Der junge Slopestyle-Fahrer aus Järfälla machte vor allem durch seine präzise Ausführung schwieriger Tricks auf sich aufmerksam. Diese brachten ihm in der letzten Saison bei FMB Gold und Silver Events einige Top-Platzierungen: einen ersten Platz beim SlopeFest in Schweden, jeweils einen dritten Platz beim Dirt Masters in Winterberg (GER) sowie beim Vienna Air King (AUT) und einen vierten Platz beim Maxxis Slopestyle in Winter Park (USA).

„Max hat sich in der letzten Saison stark weiterentwickelt und gehört schon jetzt zu den weltbesten Freeride Mountainbikern. Wir sehen bei ihm riesiges Potenzial für die kommenden Jahre. Max hat nicht nur einen wahnsinnigen Sportsgeist, sondern ist auch ein äußerst umgänglicher Kerl mit einer positiven Einstellung“, erzählt Tarek Rasouli.

Quelle: 

Redaktion bikesport, rasolution GmbH, Bilder: Mateusz Knop

News: 

In News anzeigen